Immer mehr sind von der Abschiebung bedroht
EU-Projekt

Immer mehr Kinder abgeschoben

Schweden weist im Rahmen eines EU-Projektes immer mehr allein eingereiste Minderjähre aus. Wie die Gratiszeitung Metro berichtet, wurden im vergangenen Jahr 164 solcher Minderjähriger von der Polizei außer Landes gebracht. 2010 waren es noch 64 gewesen. 

Seit 2011 haben Regierung und Einwanderungsbehörde die Zusammenarbeit mit dem EU-Projekt Eprum intensiviert. Die European Return Platform for Unaccompaniend Minors soll sicherstellen, dass die Kinder in geordnete Verhältnisse zurückkehren. Ob dies tatsächlich der Fall ist, konnte Metro nicht darlegen. Eine Sprecherin des schwedischen Kinderschutzbundes „Rädda Barnen“ glaubt dagegen, dass der Zweck von Eprum sei, Kinder davon abzuschrecken, nach Schweden zu kommen. Die meisten Ausweisungen geschehen nach Serbien. Dabei handelt es sich um Roma-Kinder. Weitere Abschiebeländer sind Italien, Dänemark, Norwegen und Deutschland.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".