Weiter im Geschäft
UN-Vertrag zur Kontrolle von Rüstungsgütern

„Ein Erfolg für die internationale Staatengemeinschaft“

Schweden begrüßt den von den Vereinten Nationen verabschiedeten Vertrag zur Kontrolle des Waffenhandels. Das Land hatte in der Vollversammlung für den Entwurf gestimmt, der unter anderem den Export von Waffen verbietet, wenn der Verdacht bestehe, dass diese gegen Zivilisten eingesetzt werden.

Das sei ein Erfolg für die internationale Staatengemeinschaft, so Handelsministerin Ewa Björling gegenüber dem Schwedischen Fernsehen. Wichtig sei, dass nun mehrere Länder, die bisher kaum ihre Waffenexporte kontrollierten, in ein Kontrollsystem und das Völkerrecht mit einbezogen würden, so Björling weiter. Die Ministerin glaubt jedoch nicht, dass der schwedische Rüstungsexport von dem neuen Regelwerk beeinflusst wird. Schweden gehört gemessen an der Landesgröße zu den größten Waffenexporteuren weltweit.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".