Reynir Bödvarsson ist Seismolog in Uppsala und hat das Beben registriert
Erde bebte leicht in Värmland

Vibrierende Betten in Westschweden

In der Nacht zum Mittwoch gab es in der westschwedischen Provinz Värmland zwei leichte Erdbeben. Die Erschütterungen waren nach Angaben von Seismologen der Universität Uppsala stark genug, dass man sie spüren konnte, aber auch nicht mehr.

Sie hatten eine Stärke von 2,0 beziehungsweise 2,4 auf der Richterskala. Augenzeugen berichten dem Schwedischen Rundfunk, dass sie davon wach wurden, weil das Bett leicht vibrierte. Zahlreiche Menschen hatten sich auch mit ihren Beobachtungen auf der Facebookseite des Seismologischen Institutes gemeldet. Über nennenswerte Schäden ist nichts bekannt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".