Schweden auf dünnem Eis (Foto: Lars Pehrson / SvD / SCANPIX)
Dünnes Eis in Schweden

Eisschmelze fordert vier Todesopfer

Die anhaltende Eisschmelze hat am Wochenende in Schweden vier Todesopfer gefordert.

Plustemperaturen haben vielerorts im Land die Eisdecke auf Seen und Meeresbuchten stark geschwächt. Am Sonntagabend war ein 73-jähriger Mann nahe dem südschwedischen Växjö bei einem See-Spaziergang durch das Eis eingebrochen und ertrunken. Bereits am Samstag waren zwei Frauen im westschwedischen Uddevalla und ein 60-Jähriger nahe Göteborg beim Eisangeln eingebrochen. Laut der Polizei handelt es sich ausschließlich um Unglücksfälle. Die Eisschicht auf den Seen sei derzeit tückisch, da an vielen Stellen eine Begehung möglich sei, an anderen aber Strömungen zu Lockerungen im Eis führen können.   

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".