Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Nordeuropäischer vergleich

Wenig Vertrauen in Kommunalpolitiker

Publicerat tisdag 9 april 2013 kl 10.45
Beim Bau der Nationalarena ging nicht immer alles mit rechten Dingen zu

Jeder zweite Schwede hält Kommunalpolitiker und Kommunalangestellte für korrupt. Das zeigt eine Untersuchung des Finanzministeriums.

Im nordeuropäischen Vergleich hätten die Schweden somit besonders wenig Vertrauen in ihre Politiker, sagte einer der Verfasser der Studie, der Ökonom Andreas Bergh, im Schwedischen Rundfunk. Für die Untersuchung waren 1500 willkürlich ausgewählte Bürger befragt worden. Einen objektiven Anstieg der Korruption in den Kommunen kann die Studie nicht nachweisen. Die Zahl entsprechender Anzeigen sei nicht gestiegen, betonte Gunnar Stetler, Staatsanwalt beim Landesdezernat zur Bekämpfung von Korruption. Allerdings seien die zu behandelnden Fälle in den vergangenen Jahren häufig umfangreicher geworden und hätten die öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Korruption erhöht. Als Beispiele für derartige viel beachtete Fälle nannte der Staatsanwalt die Skandale um den Bau der Nationalarena in Solna sowie um die Machenschaften des Telekomkonterns TeliaSonera in Usbekistan.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".