Erik Ullenhag
Aufforderung an Spitzenpolitiker

"Europa muss Antiziganismus bekämpfen"

Europas Spitzenpolitiker müssen dem wachsenden Antiziganismus in Europa entgegentreten. Das hat Schwedens Integrationsminister Erik Ullenhag betont.

In der Tageszeitung Dagens Nyheter schreibt Ullenhag, zwar habe die EU mehr Mittel bereitgestellt, um Roma in Not zu helfen. In vielen Ländern fehle aber der politische Wille zur Bekämpfung der rassistischen Gewalt, der Roma häufig ausgesetzt seien. "Dass sich Roma aus anderen Ländern gezwungen sehen, auf Stockholms Straßen zu betteln, ist angesichts der Situation in ihren Heimatländern nicht verwunderlich", schreibt der Minister. Laut der Organisation Amnesty International hat es zwischen 2008 und 2012 in Ungarn, Tschechien, Slowakien und Bulgarien mehr als 120 gewaltsame Angriffe auf Roma gegeben. Allein in Ungarn wurden in diesem Zeitraum neun Roma von Rassisten ermordet. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".