Misserfolgs-Modell? Schule in Schweden
Unicef-Studie

Schwedische Schulkinder sacken immer mehr ab

Die Lernergebnisse schwedischer Kinder haben sich seit Beginn des Jahrtausends markant verschlechtert.

Das schreibt die schwedische Nachrichtenagentur TT unter Verweis auf eine aktuelle Studie des Kinderhilfswerks Unicef. In der Studie, die die soziale Situation von Kindern in den 29 reichsten Ländern vergleicht, landet Schweden im Bildungsbereich auf dem 18. Platz, hinter Spanien und den USA sowie weit hinter den übrigen nordeuropäischen Ländern. Beim entsprechenden Ranking im Jahr 2003 hatte Schweden noch Platz sechs eingenommen. In der Untersuchung werden die Leistungen 15-jähriger Schüler in drei Hauptfächern verglichen. Auf dem unangefochtenen ersten Platz landet dabei Finnland, gefolgt von Kanada und den Niederlanden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".