Können Schrecken auslösen
Rindfleisch?

Schwein lauert in "Halal"-Salami

Der europaweite Skandal um falsch ausgewiesene Fleischprodukte reißt nicht ab. So haben Analysen des schwedischen Amtes für Lebensmittelwesen ergeben, dass mehrere Rindfleischprodukte auf dem schwedischen Markt Schweinefleisch enthalten. 

Wie das Schwedische Fernsehen berichtet, hatte das Amt insgesamt 99 Rindfleischprodukte analysiert. Neun der untersuchten Produkte enthielten entgegen der Produktinformation Schweinefleisch. Eine mit dem Siegel "Halal" gekennzeichnete Salami aus Slowenien habe beispielsweise zu zehn Prozent aus Schweinefleisch bestanden, schreibt das Amt auf seiner Homepage. Viele Menschen wollten unter keinen Umständen Schweinefleisch essen, daher müssten die Unternehmen ihrer Verantwortung nach strengen Kontrollen gerecht werden. Man werde nun die EU von den Versuchsergebnissen informieren und die Entwicklung in dem Unternehmen, das die Salami in Schweden verkauft habe, verfolgen. Zu den kontrollierten Lebensmitteln hatten unter anderem Fertiggerichte gehört, so Ravioli, Lasagne, Kebab und Fleischbällchen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista