Maud Olofsson

Mit Schwung an die Spitze von Centern

* 9. August 1955 (Arnäsvall in Ångermanland)

Schweden hat demnächst zwei Parteien, deren Vorsitzende Frauen sind. Maud Olofsson wurde für den Parteivorsitz von Centern vorgeschlagen. Sie soll, so hoffen die Mitglieder, den Abwärtstrend der kleinen Partei wenden.

Für das Nominierungskomitee ihrer Partei ist sie die Nummer Eins. Maud Olofsson hat Centern im Blut, hieß es in der Begründung. Die 45Jährige entstammt einer Familie von altem Parteiadel. Ihr Vater war Landtagsrat und Ratgeber eines früheren Center-Vorsitzenden. Ihr Mann ist Kommunalrat in der Heimatgemeinde Robertsfors, ebenfalls für Centern, versteht sich. Und Maud Olofsson selbst trat der Partei bei, sobald das überhaupt möglich war, mit 14.

Centern ist Familientradition

Die neue Parteivorsitzende interessiert sich besonders für Regionalpolitik und und die Lebensbedingungen auf dem Lande. Aber in ihrer neuen Rolle als Parteivorsitzende muss sie natürlich auch den Städtern Rechnung tragen. Ein Drahtseilakt, der wohl geübt sein will. „Wir brauchen ein Gleichgewicht im Lande. Es ist nicht gut, dass die Konzentration zu gross wird, dass immer mehr Menschen nach Stockholm ziehen. Dadurch entstehen Engpässe auf dem Wohnungsmarkt, im Autoverkehr, bei Kindergartenplätzen usw."

Mit dem Thema Landflucht kommt Maud Olofsson gerade bei der Parteibasis gut an. Denn Centern war und ist eine ländliche Partei…ursprünglich eine Organisation für Landwirte, die sich in den siebziger Jahren vor allem durch ein „Nein zur Atomkraft" und Umweltfragen profilierte. Und damit auch viele Wähler unter städtischen Umweltfreunden gewann, denn eine grüne Partei gab es damals in Schweden noch nicht.

Für die ländlichen Gebiete

Heute ist das anders und die meisten Center-Wähler kommen wie die Nordschwedin Maud Olofsson aus den dünnbesiedelten Gebieten. Und das bedeutet eben auch ein dünnes Wählerpotential. Maud Olofsson erwartet selbstverständlich einen Aufwärtstrend, denn - so ihr Argument - die Fragen, die Centern seit Jahrzehnten am wichtigsten waren, sind jetzt richtig in Mode.

„Wenn ich die politischen Fragen anschaue, die in Europa und in Schweden auf der Tagesordnung stehen, dann sind das ja großenteils traditionelle Center-Themen. Die Lebensmittelkrise z. B. oder die Umweltpolitik, die in Europa ganz hoch im Kurs steht. Centern hat diese Entwicklung vorausgesehen."

Hoffnungsträgerin

Ob sie Recht hat, oder ob hier eine kleine Partei auf dem absteigenden Ast es nun mal mit einer Frau vom Lande an der Spitze versuchen möchte, nachdem der Mann aus Stockholm, Lennart Daleus, zurückgetreten ist, das entscheiden die Wähler. In den Meinungsumfragen der letzten Jahre lag Centern immer knapp über oder knapp unter der Vierprozenthürde ins Parlament. Noch ist die Partei im Riksdag vertreten. Doch Maud Olofsson ist kein Parlamentsmitglied. Und dort wird Lena Ek, Olofssons Konkurrentin bei der Kandidatur für den Posten als Vorsitzende Centern, vertreten. 

Sybille Neveling

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".