Es muss schneller gehen
Modell Deutschland?

Schweden will Bauzeiten verkürzen

„Aus schwedischer Sicht ein Traum"
1:54 min

Der Wohnungsmangel in den schwedischen Großstädten ist vor allem in Stockholm eklatant. Es steht zu wenig Wohnraum zur Verfügung und es dauert viel zu lange, bis neue Wohnungen entstehen, meint Stefan Attefall. Der Wohnuungsbauminister will dies jetzt ändern und holt sich dabei Anregung aus Deutschland.

Wohnungsbauminister Stefan Attefall zu Besuch in Berlin. Er besichtigt ein neues Wohngebiet, das von einer schwedischen Baufirma innerhalb von nur zwei Jahren hochgezogen wurde. Das wünscht sich Attefall auch für Stockholm: „Aus schwedischer Sicht ist das ein Traum. Bei uns in Stockholm dauert das bis zu zehn Jahre. Wir brauchen dringend kürzere Bauzeiten, damit wir das Wohnungsproblem lösen können.“

Laut Berechnungen der Stockholmer Handelskammer fehlen der schwedischen Hauptstadt rund 73.000 Wohnungen. Die Situation wird wegen des starken Zuzuges von außen jährlich schlimmer. Eine Tatsache, die die Entwicklung der Wirtschaft behindert, klagen die Unternehmen.

Anregungen in Berlin

Deshalb hat sich der Wohnungsbauminister am Mittwoch Anregungen bei seinem Amtskollegen in Berlin geholt. Peter Ramsauer erklärt dem Schwedischen Fernsehen die Situation in Deutschland: „Ohne Zweifel ist nichts so gut, als dass man es nicht noch besser machen könnte. Wir haben gerade eine Novellierung der Baugesetzgebung, damit wir noch ein bisschen mehr Freiheit und Tempo schaffen.“

Jetzt prüft die schwedische Regierung, inwieweit das deutsche Modell tatsächlich zum Vorbild für Schweden werden kann. Es besteht die Befürchtung, dass ein derart beschleunigter Prozess zu schlampigen Verfahren führen kann, bei denen Bedenken gegen Bauverfahren nicht ausreichend berücksichtigt werden.

Doch die Lösung des Wohnungsproblems ist dringend nötig. Der Blick nach Deutschland daher hilfreich, so Bauminister Attefall:„Wir haben eine Untersuchung dazu eingeleitet. Das könnte eine Lösung sein. Ich bin daran interessiert, den Planungsprozess zu beschleunigen.“

Christoffer Wendick (SVT)/Dieter Weiand

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".