Offenbar keine Lösegeldzahlung bei Bengtsson-Entführung

Mit Erleichterung nahm heute früh die schwedische Öffentlichkeit zur Kenntnis, dass Fabian Bengtsson in Göteborg nahezu unversehrt aufgefunden worden ist. Vorausgegangen war ein über zweiwöchiges Geiseldrama um den 32-Jährigen Chef der Elektrokette Siba. Viele Fragen bleiben jedoch noch offen.

Beinahe war er schon in Vergessenheit geraten – der Fall Bengtsson. Dann meldete die Polizei kurz, dass Bengtsson am Morgen im Schlosspark von Göteborg gefunden wurde. Der Leiter der Ermittlungen, Sven Ahlbin:  „Was wir sagen können ist, dass eine oder mehrer Frauen heute früh im Schlosspark beim Joggen waren und Fabian Bengtsson auf einer Parkbank gefunden haben. Er ist in relativ gutem Zustand und hat keine sichtbaren Verletzungen.“

Was vor 17 Tagen unter mysteriösen Umständen begann, hat also ein glimpfliches Ende gefunden. An jenem Montagmorgen wollte Fabian Bengtsson von seiner Wohnung zur Arbeit fahren, ist aber dort nicht angekommen. Stattdessen erhielten die Eltern eine SMS, die darauf schließen ließ, dass Fabian Bengtsson entführt wurde. Danach wurde der Mantel des Schweigens über die Affäre gebreitet. Die Polizei ließ nichts nach außen dringen. Die Eltern wandten sich übers Fernsehen an die Öffentlichkeit und die Entführer. Mehrere Male wurden auch über die Internetseite von Siba Mitteilungen an die Entführer gesendet.

Kein Lösegeld bezahlt 

Jetzt ist Fabian Bengtsson in Sicherheit. Weshalb, ist zumindest öffentlich nicht bekannt, denn ein Lösegeld wurde nicht bezahlt, so Ermittlungsleiter Ahlbin.

Ob dies der Wirklichkeit entspricht, ist jedoch unklar. Offensichtlich hatte die Familie Bengtsson jedoch Kontakt zu den Entführern. Zum Erfolg geführt hat offenbar eine Zusammenarbeit mit Scotland Yard. Wichtigste Aufgabe ist jetzt laut Einsatzleiter Sven Ahlbin: „Wir werden alles tun um die Täter zu fassen. Das ist jetzt unser Ziel, nachdem das frühere Ziel – die Unversehrtheit der Geisel – erreicht ist.“

Erleichterung bei Siba

Der Fall hat in Schweden Aufsehen erregt, weil deutlich geworden ist, dass der Personenschutz auch in den höheren Wirtschaftskreisen nicht sonderlich ausgeprägt ist. Die Mitarbeiter der Elektrokette sind jedenfalls froh, dass ihr Chef bald wohlbehalten zurück ist, wie Siba-Sprecherin Johanna Eurén erklärt: „Eine Erleichterung, dass er wieder bei seiner Familie ist. Wir haben es kurz vor neuen heute früh erfahren. Wir hörten es zuerst im Radio und dann wurde es von der Familie bestätigt.“

Die Polizei gibt sich unterdessen zuversichtlich, die Täter fassen zu können, auch wenn offensichtlich eine Identifizierung noch nicht gelungen ist. Jedoch wurde bestätigt, dass Fabian Bengtsson bereits wertvolle Angaben hat machen können.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".