Schwere Verletzungen

Bär griff Rentierzüchter an

Ein Rentierzüchter aus Jämtland in Nordschweden hat sich am Dienstag durch den Angriff eines Bären schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann war gerade zusammen mit einem Kollegen dabei, die Kalbung einiger seiner Rentiere zu überwachen, als der Bär in der Nähe der Beiden auftauchte.

Beim Versuch, das Tier zu erschießen, attackierte der Bär den Mann und biss ihm unter anderem ins Bein. Dem Kollegen gelang es dann jedoch, das Tier zu erlegen. Der Mann musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus von Östersund gebracht werden, wo er weiter behandelt wird. Nach Angaben der Ärzte ist sein Zustand allerdings nicht lebensbedrohlich.

Dass Bären Menschen angreifen ist ungewöhnlich. Im Schnitt kommt es nur ein Mal pro Jahr zu einem solchen Vorfall und meist sind Jäger betroffen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista