Das Arbeitsleben ist nichts für Zartbesaitete
Härteres Arbeitsleben

Mehr Arbeitsschäden vermeldet

Im dritten Jahr in Folge nimmt die Zahl der gemeldeten Arbeitsschäden in Schweden zu. Wie der Schwedische Rundfunk unter Verweis auf das Amt für Arbeitsumwelt berichtet, ist die Zahl der Fälle von 82.000 auf 89.000 gestiegen.

Bei  mehr als 40 Prozent der Fälle handelt es sich dabei um Belastungsschäden.  Vor allem im Dienstleistungsbereich sei das Arbeitsklima in jüngster Zeit härter geworden, sagte Margareta Granda-Berg, Gewerkschaftsrepräsentantin für die Angestellten einer großen Zahl von Betriebskantinen. Der Arbeitgeber sehe nicht mehr den einzelnen Menschen. Auf unterschiedliche Voraussetzungen der Individuen werde keine Rücksicht genommen. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".