Milchpreise gehen wieder hoch

Lichtblick für Schwedens Milchbauern

Mit steigenden Milchpreisen tut sich für die wirtschaftlich angeschlagenen Milchbauern in Schweden wieder ein Lichtblick auf.

Seit vergangenem Sommer ist der Literpreis um 30 Öre auf nun 1,70 Kronen angestiegen. Der seit zwei Jahren anhaltende Preisverfall sei damit aufgehalten, sagte Hans-Åke Hammarström vom Verband schwedischer Landwirte dem Schwedischen Rundfunk. Vor allem die andauernde Trockenperiode in Neuseeland und Australien liege hinter der gesteigerten Nachfrage. Hammarström sieht auch verhalten-positiv in die Zukunft: Der weltweite Bevölkerungszuwachs sowie ansteigender Wohlstand in Asien und Afrika würden sich auch auf längere Sicht positiv auf die schwedische Milchbranche auswirken.

Das Schicksal der Milchbauern hat die schwedische Öffentlichkeit in den vergangenen Jahren stark bewegt – nicht zuletzt aufgrund der Rolle der Landwirte bei der Bewahrung des schwedischen Landschaftsbildes.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista