Für manch einen schon zuviel des Guten?
Norrbotten

Religion siegt über Lehrplan

Das Appellationsgericht in Sundsvall hat drei Mädchen im nordschwedischen Pajala das Recht zugestanden, aus religiösen Gründen dem in ihrer Schule obligatorischen Tanzunterricht fernzubleiben.

 
 
 

Das schreibt die Nachrichtenagentur TT. Mit dem kürzlich rechtskräftig gewordenen Urteil widerspricht das Gericht somit der Schulbehörde, der Schule der Mädchen sowie dem Verwaltungsgericht, die den Antrag auf Unterrichtsbefreiung jeweils abgelehnt hatten. Die Mädchen gehören der laestadianischen Erweckungsbewegung an. Laut dem Gericht müsse man die religiöse Überzeugung der Familie gegen die Tatsache abwägen, dass Tanz lediglich ein kleinerer Teil des Sportunterrichts sei. Die Schule habe den Kindern zudem nicht die Möglichkeit eingeräumt, ihre Fähigkeiten anderweitig unter Beweis zu stellen. Ein Sprecher der Schulbehörde sagte, es sei zu früh, von einem wegweisenden Urteil zu sprechen. Man müsse weitere vergleichbare Fälle  abwarten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".