Thomas Quick, nunmehr Sture Bergwall, in der Klinik in Säter
Justizskandal

Neue Prüfung von Quicks Gesundheitszustand

Die psychiatrische Klinik in Säter steht einer neuen Prüfung des Gesundheitszustandes des einst als achtfacher Mörder verurteilten, in dieser Woche aber freigesprochenen Thomas Quick positiv gegenüber.

Das sagte Klinikleiter Ulf Cristoffersson der Tageszeitung Dagens Nyheter. Quick, der sich inzwischen Sture Bergwall nennt, hatte nach dem erfolgreichen Abschluss des achten und letzten Revisionsverfahrens am Mittwoch angekündigt, gegen seine Unterbringung in der geschlossenen Psychiatrie in Säter Protest einlegen zu wollen. Der Klinikleiter sagte, er wolle die Stellungnahme des Juristischen Rates abwarten. Es sei besser, wenn eine unabhängige Instanz die Begutachtung vornehme, da Säter "in Frage gestellt" werde. Noch in der vergangenen Woche hatte der Chefarzt der Klinik betont, der bekannte Insasse sei nach wie vor psychisch gestört. Der Fall Quick/Bergwall gilt als Beleg des Versagens von Rechtswesen und Psychiatrie gleichermaßen. Quick hatte anfangs alle Morde gestanden, die Geständnisse aber später wieder zurückgenommen und betont, die Psychiatrie habe ihn zu den Falschaussagen getrieben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".