Verbraucherschutzbehörde greift ein

Zu viel unseriöse Reklame bei Facebook

Die schwedische Verbraucherschutzbehörde hat die soziale Internetplattform Facebook aufgefordert, irreführende Reklame zu entfernen. Laut einem Bericht des Schwedischen Rundfunks sind bei der Behörde in letzter Zeit vermehrt Beschwerden über unseriöse Werbung eingegangen.

Dabei wurde etwa den Kunden wundersame Gewichtsreduzierung versprochen oder Produkte kosteten letztendlich vielmehr als zunächst versprochen. Ein Sprecher von Facebook hat Kooperationswillen signalisiert. Das Unternehmen möchte keine Werbung zulassen, die den Kunden nur schadet. Die Behörde hat jetzt Facebook aufgefordert, bis zum Freitag konkrete Gegenmaßnahmen zu präsentieren.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".