Muss Kürzungen der staatlichen Hilfen befürchten
Unterstützung für die Presse

Mehr für Kleine – weniger für Große

Die Umverteilung der staatlichen Unterstützung der Presse (Presstöd) kommt möglicherweise kleineren und mittleren Zeitungen zu Gute. Wie der Schwedische Rundfunk erfahren hat, wird die von der Regierung eingesetzte Fachkommission vorschlagen, mehr für die regionalen Blätter zu tun.

Dagegen würden größere Zeitungen wie Svenska Dagbladet und Skånska Dagbladet weitaus weniger bekommen. Gerade die Stockholmer Svenska Dagbladet kämpft wirtschaftlich ums Überleben. Der Vorschlag soll in einigen Wochen offiziell der Regierung vorgelegt werden. Presstöd wurde 1965 eingeführt, um dem Zeitungssterben vor allem auf dem Land entgegenzuwirken. Ähnliche Systeme gibt es beispielweise in Belgien, Frankreich und Italien.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".