Macht sich Sorgen
Konjunkturentwicklung

Borg bleibt pessimistisch

Schweden muss auch in nächster Zukunft mit einer angestrengten Konjunktur rechnen. Finanzminister Anders Borg erklärte auf einem Treffen mit der Presse am Donnerstag in Stockholm, dass die wirtschaftliche Lage außerhalb Schwedens weiterhin von großen Herausforderungen geprägt sei.

Die Entwicklung auf den Weltmärkten sei nach wie vor schwach und es bestehe Unsicherheit, was die Geldpolitik der US-Zentralbank betreffe. Daher müsse auch Schweden in diesem wie in kommenden Jahr von einer bescheidenen Steigerung des BNP sowie nach wie vor relativ hohen Arbeitslosenzahlen ausgehen.

Dieser Entwicklung müsse mit einer expansiven Politik begegnet werden. Wie diese genau aussehen werde, werde auf einem Regierungstreffen in diesem Sommer in Harpsund präzisiert, so Borg gegenüber der Nachrichtenagentur TT.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista