Der Reichstag reist gerne
Reise ohne Plan?

Kritik an reiselustigen Abgeordneten

Die Reisen der Abgeordneten im Reichstag müssen besser kontrolliert und dokumentiert werden. Zu diesem Schluss kommt eine interne Untersuchung des schwedischen Parlaments nach Angaben der Tageszeitung Svenska Dagbladet.

2012 wurden die Regeln gelockert und seitdem muss die Relevanz der Reise nicht mehr angegeben werden. Ein Trip von Abgeordneten des Wirtschaftsausschusses nach Rio de Janeiro, wo sie in einem Hotel an der Copacabana wohnten, zog jedoch die öffentliche Aufmerksamkeit auf sich.

Die Untersuchung macht jetzt deutlich, dass es große Unterschiede in der Begründung der Reisen gibt. Außerdem sollten Reisen und Tagesordnungen auch besser von den Abgeordneten dokumentiert werden. Im vergangenen Jahr haben die Ausflüge der Abgeordneten dem Steuerzahler weit über zwei Millionen Euro gekostet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista