Videobotschaft von schwedischer Irak-Geisel

Der schwedische Staatsbürger, der im Irak verschleppt wurde, hat sich heute in einer Videobotschaft an die Öffentlichkeit gewandt. Darin bittet Minas Ibrahim al-Yousifi sowohl den Papst, Schwedens Regierung als auch das Königspaar, ihm zu helfen.

Auf dem Video hält ein Entführer al-Yousifi eine Waffe an den Kopf. Das Band wurde am Nachmittag mehreren Nachrichtenagenturen zugespielt. Die Entführer fordern rund drei Millionen Euro Lösegeld sowie den Abzug der US-Truppen aus dem Irak. al-Yousifi war Ende Januar entführt worden, als er als Kandidat der Christdemokratischen Partei an den Wahlen teilnehmen wollte.