Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Gefahr für das Ökosystem der Nordsee

Schweden-Qualle von Westküste verjagt

Publicerat måndag 12 augusti 2013 kl 11.50
Die Ohrenqualle ist ein unliebsamer Badegast, aber wichtig für die Wasserqualität

Die bislang üblichste Quallen-Art in Schweden, die Ohrenqualle, ist inzwischen zu einem seltenen Besucher an schwedischen Badestränden geworden.

Die Ohrenqualle sei in den vergangenen zehn Jahre nahezu gänzlich aus den Gewässern der schwedischen Westküste verschwunden. Dies sagte die Quallen-Forscherin Lena Friis Möller dem Schwedischen Rundfunk. Das Quallen-Sterben könne starke Auswirkungen auf das Ökosystem der Nordsee haben. Fischarten könnten verschwinden, und auch die Wasserqualität könne sich verschlechtern.

Vermutlich werde die Ohrenqualle von einem atlantischen Konkurrenten, der amerikanischen Kammqualle, verdrängt. Die beiden Quallen-Arten würden um dieselbe Nahrung konkurrieren, wobei die Schweden-Qualle den Kürzeren ziehe, so die Forscherin.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".