Was früher einige Überwindung am Zeitungskiosk gekostet hat, ist heute nur noch einen Click weit entfernt
Studie an der Universität Uppsala

Hoher Porno-Konsum bei schwedischen Jungs

Jeder zehnte schwedische 16-Jährige konsumiert täglich Pornographie.

Dies zeigt eine Studie an der Universität Uppsala, die der Zeitung Uppsala Nya Tidning vorliegt. Knapp 500 Jungen sind befragt worden, wobei ein Drittel angab, mehr Pornographie zu konsumieren, als es eigentlich selber gewünscht ist.

Laut der Leiterin der Studie, Magdalena Mattebo, könne man allerdings nicht davon ausgehen, dass heutzutage mehr Jungen in Kontakt mit pornographischen Inhalten kommen als früher. Allerdings sei die Menge an konsumierten Material stark angestiegen. Früher habe ein 16-Jähriger sich noch eine Pornozeitschrift am Kiosk besorgen müssen, heute benötige es nur noch einen Click im Internet, so Mattebo.

Die 400 Mädchen, die in der Studie befragt wurden, zeigten dementgegen ein völlig anderes Verhältnis zu Pornographie. Etwa die Hälfte gab an, schon einmal einen Pornofilm gesehen zu haben. Ein Drittel von ihnen habe anschließend häufiger geschaut, allerdings in keinem vergleichbaren Ausmaß wie bei den gleichalterigen Jungen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista