Ryanair-Maschine am Flughafen von Skavsta
Nach Notlandung in Skavsta

Ryanair löscht Daten von Flugschreiber

Billigfluganbieter Ryanair hat Daten vom Flugschreiber einer Maschine gelöscht, die vor zwei Jahren am Flughafen von Skavsta notlanden musste.

Eingespielte Stimmen aus dem Cockpit und andere Daten seien von der Black Box verschwunden, berichtet die Zeitung Södermanlands Nyheter, die sich auf Angaben der staatlichen Unfallkommission beruft.

Die Boeing 737 hatte sich im April 2011mit etwa 180 Passagieren an Bord auf dem Weg nach Paris befunden, als ein Problem in der Stromversorgung die Piloten zum Umkehren nach Skavsta gezwungen hatte. Die anschließende Untersuchung des Vorfalls hatte sich hauptsächlich auf Interviews mit den Piloten gestützt.

Wie ein Sprecher von Ryanair der Zeitung sagte, seien die Tonaufnahmen während der Reparaturmaßnahmen an dem Flugzeug zurückgesetzt worden. Die Techniker hätten keine Notwendigkeit darin gesehen, die Aufnahmen aufzuheben, so Ryanairs Kommunikationschef Robin Kiely.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista