Syrien versinkt im Chaos
Syrische Flüchtlinge

Arbeitserlaubnis statt Schleuser

Flüchtlinge, die den blutigen Auseinandersetzungen in Syrien entkommen wollen, kommen häufig mit Hilfe von Arbeitsgenehmigungen nach Schweden.

Die Mehrzahl der syrischen Flüchtlinge war bislang gezwungen, die Dienste von Schleusern in Anspruch zu nehmen, um in Schweden Asyl beantragen zu können. Laut einem Bericht der Tageszeitung Dagens Nyheter wählen viele nun stattdessen den Weg, mit einer Arbeitserlaubnis in das Land zu Reisen. Laut der Zeitung hat die Hälfte der etwa 400 Syrer, die in diesem Jahr eine Arbeitsgenehmigung erhalten haben, kurz nach ihrer Einreise einen Asylantrag gestellt.

Viele syrische Flüchtlinge hätten Kontakt zu Verwandten, die sich bereits in Schweden befinden würden und eine Arbeitsmöglichkeit bereitstellen könnten, sagte Mikael Ribbenvik von der Ausländerbehörde der Zeitung. Dass viele ihre Arbeit kurz nach der Einreise wieder aufgeben würden, müsse allerdings nicht daran liegen, dass grundsätzlich eine Scheintätigkeit hinter den Anstellungen liege.

Das Rote Kreuz hat bereits mehrfach die europäische Asylpolitik gegenüber Syrien heftig kritisiert. Für die Flüchtlinge gebe keine legalen Wege , um nach Europa zu gelangen, sagte Alexandra Segenstedt vom Roten Kreuz gegenüber der Zeitung.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".