Gisslan och Clark Olofsson. Foto: EPA/Polisen/Scanpix.
1 av 5
Durch ein Loch in der Decke fotografiert die Polizei das Gewölbe der Bank. Die Geiseln haben Schlingen über den Köpfen, mit denen die Bankräuber sie erhängen wollen, falls die Polizei Betäubungsgas einsetzt. Seitlich schaut der Kriminelle Clark Olofsson durch die Tür des Banksafes (Foto: Polizei/Scanpix)
Poliser vid Norrmalmstorgsdramat 1973.
2 av 5
Polizeibeamte warten in Deckung auf ihren Einsatz gegen die Bankräuber (Archivfoto)
Clark Olofsson anländer till Kreditbanken på Norrmalmstorg 23/8 1973 efter rånarens krav. Foto: SVT Bild
3 av 5
Auf die Forderung der Bankräuber hin wird der berüchtigte Kriminelle Clark Olofsson am 23.8.1973 von den Behörden aus dem Gefängnis geholt und zur Kreditbanken gebracht (Foto: svt Bild)
Polisbilar utanför Kreditbanken på Norrmalmstorg 23/8 1973. Foto: SVT Bild
4 av 5
Polizisten gehen hinter ihren Fahrzeugen vor dem Bankgebäude am Norrmalmstorg in Deckung (Foto: svt Bild)
Norrmalmstorgsdramats upplösning. Janne Olsson förs bort iförd handfängsel 28/8 1973.
5 av 5
Auflösung des Dramas am Norrmalmstorg: Am 28.8.1973 wird Bankräuber Janne Olsson in Handschellen abgeführt (Foto: svt)
Radio Schweden-Klassiker

Geiseldrama am Norrmalmstorg

1:13 min

Am 23. August 1973 begann in Stockholm das Geiseldrama am Norrmalmstorg, in seiner Folge ist der Begriff „Stockholm-Syndrom“ entstanden.

Zunächst fand ein Überfall auf die Kreditbank in der Stockholmer City statt. Der Täter nahm vier Mitarbeiter des Geldinstituts gefangen und verschanzten sich im Gebäude.

Mehr als fünf Tage lang bemühte sich die Polizei, das Drama zu beenden. In den Kontakten, die Geiseln und Geiselnehmer währenddessen mit den Medien, Polizei und Politikern unterhielten, wurde deutlich, dass die gefangenen Bankangestellten sich mehr vor der Polizei fürchteten, als vor den Kriminellen. Teilweise solidarisierten sie sich sogar mit dem Geiselnehmer.

Heute gilt die Haltung der Geiseln als ein psychologisches Phänomen, das unter dem Begriff „Stockholm-Syndrom“ bekannt ist.

Im Jahresrückblick von 1973 beschreibt Radio Schweden-Redakteur Peter Reichel, die Auflösung des Dramas und die Reaktion des damaligen Regierungschefs Olof Palme.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista