Nicht umsonst heißt dieses alte schwedische Telefon-Modell "Kobra"
haustiere

Giftschlangen in der Wohnung: In Göteborg völlig o.k.

In mehreren schwedischen Gemeinden ist es zulässig, hoch giftige Schlangen in Privatwohnungen zu halten.

Wie die Nachrichtenagentur TT im Zusammenhang mit dem Fall eines Mannes schreibt, der am Freitag in Göteborg von seiner Kobra gebissen wurde, muss in Göteborg seit Februar keine entsprechende Erlaubnis mehr eingeholt werden. Terrarien für die Reptilien müssten allerdings "fluchtsicher" sein.

Der Mann, der noch selbst den Rettungsdienst hatte alarmieren können, war bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert worden. Über seinen Zustand ist derzeit nichts bekannt. Die ein Meter lange Königspython, deren Verschwinden aus ihrem Terrarium am Real-Gymnasium in Västerås am Sonntag bemerkt worden war, wurde unterdessen am Montag in der Schule wiedergefunden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".