Gastronomie

Schweden gehen häufiger essen

Restaurantbesuche werden in Schweden immer populärer. Im Laufe der vergangenen zehn Jahre ist die Zahl der Restaurants um 25 Prozent gestiegen.

Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, gibt es landesweit mittlerweile an die 20.000 Restaurants, im Vergleich zu 15.000 im Jahr 2013. Hintergrund seien  veränderte Lebensgewohnheiten, die mehr denen im kontinentalen Europa entsprächen, sagte Eva Östling von der Branchenorganisation Visita. Der einst feierlichen Anlässen vorbehaltene Restaurantbesuch sei stärker zu einem Teil des Alltags geworden. Die entspanntere Attidüde im freizeitlichen Umgang mit anderen habe nicht zuletzt mit der schwedischen Begeisterung für Auslandsreisen zu tun. Man nehme andere Kulturen des Umgangs mit nach Hause. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista