Die MS Funchal im Göteborger Hafen
Sicherheitsmängel

Kreuzfahrtschiff in Göteborg gestoppt

Das Kreuzfahrtschiff MS Funchal ist wegen Sicherheitsmängeln im Hafen von Göteborg gestoppt worden.

Das Schiff hat seinen Heimathafen im portugiesischen Madeira und hätte am Dienstag seine Fahrt nach Norwegen fortsetzen sollen. Eine Routinekontrolle der Hafeninspektion zeigte allerdings Mängel auf, wie etwa nicht-funktionsfähige wasserdichte Türen sowie nicht-genehmigte Rettungsausrüstung. Auch verfügt das Fahrzeug nicht über das notwenige Sicherheitszertifikat für den Passagiertransport, berichtet das Schwedische Fernsehen.

Die etwa 400 Passagiere an Bord warten nun in Göteborg auf den Bescheid zur Weiterfahrt. Passagiere, die sich entscheiden das Schiff zu verlassen, würden ihr Geld laut dem Reiseveranstalter wieder zurückerhalten.

Die MS Funchal befindet sich im Besitz von Portuscale Cruises, die laut Schwedischem Fernsehen angeben, das Kreuzfahrtschiff renoviert zu haben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista