Die Öresund-Brücke verbindet Dänemark und Schweden
Ungewöhnlich Große Flüchtlingsgruppe

Schleuser in Malmö verhaftet

Eine ungewöhnlich große Gruppe syrischer Flüchtlinge ist an der schwedischen Südgrenze von der Polizei gestoppt worden.

51 Syrer waren mithilfe von illegalen Schleusern in Bussen über die Öresund-Brücke gefahren und wurden an der Ausfahrt nach Malmö von der Polizei aufgegriffen. Die Polizei hat die fünf Schleuser verhaftet; die Flüchtlinge sind unterdessen in einem Hotel untergebracht und werden nach Einschätzung der Ausländerbehörde in Schweden Asyl beantragen. Wie der Pressesprecher der Behörde, Fredrik Bengtsson der Nachrichtenagentur TT sagte, habe er in zehn Jahren Arbeit noch keine solche große Flüchtlingsgruppe erlebt. Mit den zunehmend eskalierenden Kämpfen in Syrien werde die Zahl der Flüchtlinge nach Europa und Schweden wieder stärker ansteigen, so Bengtsson.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".