1 av 2
Jagdflugzeuge überwachen den Luftraum
2 av 2
Absperrungen in Stockholm während des Obama-Besuchs
Enorme Sicherheitsvorkehrungen

Streitkräfte sichern Obama-Besuch

Zur Absicherung des Schweden-Besuchs von US-Präsident Barack Obama am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche werden auch mehrere Einheiten der schwedischen Streitkräfte beitragen. Wie ein Sprecher der Streitkräfte dem Schwedischen Rundfunk erklärte, werde man der Polizei vor allem bei der Überwachung des Luftraums behilflich sein.

Dazu wurden bereits mehrere Radaranlagen für die Luftabwehr im Stockholmer Stadtgebiet platziert. Während des Präsidentenbesuchs werden Jagdflugzeuge den Luftraum patrouillieren. Darüber hinaus schicken die Streitkräfte auch Einheiten, die unter anderem auf das Aufspüren von chemischen und radioaktiven Stoffen spezialisiert sind.

Die Sicherheitsvorkehrungen für den Obama-Besuch in der schwedischen Hauptstadt sind enorm. Wegen der zahlreichen Absperrungen wird in den kommenden Tagen ein Verkehrschaos erwartet. Bereits am Dienstag gab es erhebliche Einschränkungen im Straßenverkehr. Wie viel der Einsatz von Polizei und anderen Sicherheitskräften den schwedischen Steuerzahler letztendlich kosten wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".