Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Syrische Flüchtlinge dürfen bleiben

UN-Flüchtlingskommissar begrüßt Asylbeschluss

Publicerat onsdag 4 september 2013 kl 10.44
Viele Flüchtlinge leben derzeit in Lagern in Syriens Nachbarländern

Der Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen António Guterres hat die Entscheidung der schwedischen Einwanderungsbehörde begrüßt, Flüchtlingen aus Syrien eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung auszustellen. In der Zeitung Svenska Dagbladet sagte Guterres, dass andere europäische Länder dem schwedischen Beispiel folgen sollten.

Schweden spiele, zusammen mit Deutschland, bereits jetzt eine wichtige Rolle bei der Aufnahme syrischer Flüchtlinge. Der jüngste Beschluss sei sehr wichtig und großzügig und stehe in einer Linie mit der schwedischen Tradition, so der UN-Flüchtlingskommissar. Guterres wünscht sich nun mehr Solidarität auch von anderen EU-Ländern.

Die schwedische Einwanderungsbehörde hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass syrische Flüchtlinge, wegen der eskalierenden Lage im Land, künftig unbefristet in Schweden bleiben dürfen. Derzeit befinden sich etwa 8.000 Syrer in Schweden. Wegen des Bürgerkriegs sind insgesamt über sechs Millionen Menschen auf der Flucht.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".