Gunilla Carlsson traf Somalias Präsident Hassan Sheikh Mohamud
Entwicklungshilfe

Schweden investiert 150 Millionen in Somalia

Schweden wird in Somalia umgerechnet gut 150 Millionen Euro an Entwicklungshilfe einsetzen. Dies bestätigte Entwicklungshilfeministerin Gunilla Carlsson dem Schwedischen Rundfunk auf ihrer Reise nach Mogadischu.

Mit dem Geld sollen Institutionen zur Unterstützung von jungen Menschen und Frauen aufgebaut werden. Gleichzeitig gab die Ministerin der Hoffnung Ausdruck, dass damit die große somalische Diaspora in Schweden mit in den Aufbau des Landes einbezogen werde.

Die Ministerin sagte, sie sei sich der schwierigen Sicherheitslage in dem afrikanischen Land bewusst, gerade deshalb könne Hilfe hier großen Nutzen bringen. Die Details für das Programm sollen Mitte September im Rahmen einer internationalen Konferenz in Brüssel weiter abgestimmt werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".