Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Zu geringe Schuldenzahlung

IWF warnt Schweden vor Hypothekenblase

Publicerat fredag 6 september 2013 kl 08.18

Auch der Internationale Währungsfond (IWF) warnt Schweden vor einer Blase im Immobilienmarkt. Die privaten Haushalte seien zu hoch verschuldet und die Schulden würden zu langsam getilgt, so der IWF.

Laut Angaben des Schwedischen Rundfunks rät er Schweden, so bald wie möglich Regeln gegen Darlehen mit zu laschen Tilgungsregeln einzuführen. Zuvor hatte bereits die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) den gleichen Missstand bemängelt.

Die Regierung hat die Finanzaufsichtsbehörde beauftragt, die Lage zu sondieren und mit Verbesserungsvorschlägen zu kommen. Das Ergebnis soll im kommenden Monat vorgelegt werden. Wie die Tageszeitung Dagens Nyheter erfahren haben will, wird die Finanzaufsicht jedoch keine obligatorische Schuldentilgung empfehlen. Auch Finanzmarktminister Peter Normann hatte zuvor zu verstehen gegeben, dass er gegen eine solche Regelung sei.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".