Göran Hägglund ist zufrieden
Übereinkunft zwischen Regierung und Pharmaindustrie

Manche Pillen zum Jahreswechsel billiger

Viele Arzneimittel werden zu Beginn des nächsten Jahres in Schweden billiger. Die Regierung hat in Verhandlungen mit der Pharmaindustrie erreicht, dass Medikamente, die länger als 15 Jahre auf dem Markt sind, 7,5 Prozent weniger kosten werden.

Sozialminister Göran Hägglund zeigte sich gegenüber der Tageszeitung Dagens Nyheter zufrieden, da Schweden im internationalen Vergleich relativ viel für Medikamente gezahlt habe, die nicht einem Preisdruck durch Generika ausgesetzt sind.

Entlastet würde jedoch meist die Staatskasse und nicht die Verbraucher, da diese Arzneien meist über den Maximalpreisschutz abgesichert seien. Das Ministerium rechnet mit Einsparungen in Höhe von umgerechnet rund 45 Millionen Euro im kommenden und dem doppelten Betrag im darauf folgenden Jahr.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".