Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Berufswechsel für ältere Arbeitnehmer

Altersgrenze für BAföG-Bezug wird angehoben

Publicerat torsdag 12 september 2013 kl 10.10
Bald mehr graue Haare in den Hörsälen?

Die Regierung will es älteren Arbeitnehmern leichter machen, noch einmal zu studieren und so eine neue berufliche Laufbahn einzuschlagen. Dazu soll unter anderem das Höchstalter für den Bezug von BAföG-ähnlicher Studienförderung von 54 auf 56 Jahre hochgesetzt werden.

Außerdem wird der Maximalbetrag, den Studenten über 24, die schon einmal im Berufsleben gestanden haben, als Studienkredit aufnehmen können, deutlich erhöht. Dies kündigte die stellvertretende Bildungsministerin Maria Arnholm in der Zeitung Sydsvenskan an.

Ziel der Maßnahmen sei es, mehr Arbeitnehmern ein längeres Arbeitsleben zu ermöglichen, so die Ministerin. Zum Beispiel soll man durch die Weiterbildung aus einem körperlich anstrengenden Beruf in einen Job, der besser an die Fähigkeiten und Bedürfnisse älterer angepasst ist, wechseln können. Damit soll eine Anhebung des Renteneintrittsalters möglich und das Funktionieren der Sozialsysteme bei einer alternden Bevölkerung langfristig gesichert werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".