Nybyggda lägenheter vid Norra Djurgårdsstaden. Foto: Claudio Bresciani/Scanpix
Gleiche Regeln für gleiche Häuser
Bekämpfung des Wohnungsmangels

Attefall will Bauvorschriften vereinheitlichen

Wenn die technischen Vorschriften, die beim Bau von Wohnhäusern einzuhalten sind, im ganzen Land einheitlich wären, könnten mehr und billigere Wohnungen gebaut werden. Diese Ansicht bringt Bauminister Stefan Attefall in einem am Donnerstag in der Zeitung Dagens Nyheter veröffentlichten Artikel zum Ausdruck.

Derzeit können die schwedischen Gemeinden selbst darüber entscheiden, ob sie über die landesweit geltenden Regeln hinaus noch höhere Anforderungen an geplante Neubauten stellen wollen. Dabei geht es zum Beispiel um Energieverbrauch oder Behindertenanpassung.

Die überall unterschiedlichen Vorschriften erschwerten jedoch die Entwicklung von Hausmodellen, die an vielen verschiedenen Orten in Schweden errichtet werden könnten, so Attefall. Der Minister will es den Kommunen deshalb künftig verbieten, andere Anforderungen als die national vorgegebenen an eventuelle Bauherren zu richten. Gleichzeitig würden aber die Vorschriften in Sachen Energieverbrauch verschärft, kündigte Attefall an.

Geht es nach den Plänen des Ministers, dann sollen die neuen einheitlichen Regelungen 2015 in Kraft treten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".