Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Nur minimales Wachstum

Schwedens Wirtschaft steht still

Publicerat fredag 13 september 2013 kl 13.44
Es geht kaum voran

Die schwedische Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2013 nur um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen und wird im Gesamtjahr wohl nicht die bisher erwartete Wachstumsrate von über 1 Prozent erreichen. Dies geht aus den aktuellen Zahlen des Statistischen Zentralbüros (SCB) hervor, die am Freitag veröffentlicht wurden.

In ihrer Prognose waren die Statistiker noch von einem Wachstum von 0,6 Prozent im zweiten Quartal ausgegangen. Die neuerliche Abkühlung der Wirtschaftslage ist laut SCB vor allem auf eine sinkende Industrieproduktion zurückzuführen, da sich die Krise in wichtigen Exportmärkten auch auf die hiesigen Unternehmen auswirke.

Darüber hinaus seien die schwedischen Konsumenten derzeit vielfach zurückhaltend. Bei den Privathaushalten sehen die Statistiker aber Wachstumspotential, da die Einkommen im zweiten Quartal inflationsbereinigt um 2 Prozent gestiegen seien.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".