Johan Gustafsson in einem früheren Video im Sender Al Jazeera
Video der al-Qaida in Mali

Lebenszeichen von schwedischer Geisel

Islamistische Terroristen in Mali haben ein neues Video veröffentlicht, in dem der entführte Schwede Johan Gustafsson sowie andere europäische Gefangene ein Lebenszeichen von sich geben.

Nach Berichten des Schwedischen Fernsehens fordern die Geiseln darin die Regierungen ihrer Heimatländer auf, Maßnahmen für ihre Befreiung voranzutreiben. Die schwedischen Behörden, die seit der Entführung den Vorfall nur spärlich kommentierten, haben bislang keine Aussage zu dem neuen Video gemacht.

Johan Gustafsson war im November 2011 während einer Motorrad-Tour von der Organisation AQIM, die als malischer Ableger der al-Qaida gilt, als Geisel genommen. Auch vier Franzosen sowie ein Niederländer befinden sich noch in der Gewalt der Kidnapper. Ein weiterer französischer Staatsbürger, der ebenfalls 2011 in Mali gefangengenommen wurde, war Anfang diesen Jahres tot aufgefunden worden mit einer Schussverletzung im Kopf.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista