Der Tatort ist derzeit abgesperrt
Notwehr nach bedrohlicher Situation

Polizist erschießt Asylbewerber

Bei einem Einsatz in einer Wohnanlage für Flüchtlinge im värmländischen Hagfors ist am Dienstagabend ein Asylbewerber von einem Polizisten erschossen worden. Nach Angaben der Polizei habe es sich um eine Notwehrsituation gehandelt.

Der Mann sei stark betrunken gewesen und auf die, wegen eines gewalttätigen Streits angeforderten, Beamten mit einem Messer zugelaufen. Die Polizisten hätten den Mann mehrmals aufgefordert, stehen zu bleiben, letztlich aber keinen anderen Ausweg mehr gesehen, als von ihrer Schusswaffe Gebrauch zu machen. Einer der Gesetzeshüter habe insgesamt zwei Schüsse abgegeben, von denen der zweite tödlich gewesen sei. Rettungssanitäter, die sich ebenfalls vor Ort befanden, hätten den Mann nicht mehr wiederbeleben können, so die Polizei.

Bei dem Todesopfer handelt es sich um einen Asylbewerber aus Somalia, der erst vergangene Woche in die Wohnanlage eingezogen war. Noch ist unklar, ob der Mann Angehörige in Schweden hatte. Der Fall soll nun von der für polizeiliche Vorfälle zuständigen Abteilung der Staatsanwaltschaft untersucht werden. Es ist bereits das vierte Mal in diesem Jahr, dass ein Mensch von einem Polizisten erschossen wurde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista