Studentenzimmer wesentlich teurer

Studenten können sich Wohnungen in Schweden kaum noch leisten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des schwedischen Studentenwerks.

Besonders teuer sind danach Studentenwohnungen in den Großstädten. So ist das durchschnittliche Studentenzimmer laut Untersuchung in den vergangenen zehn Jahren um mehr als ein Viertel teurer geworden. Ausgaben für die Mieten machen mittlerweile siebzig Prozent des Studentenbudgets aus. Gleichzeitig sind die staatlichen Zuschüsse für angehende Akademiker deutlich geringer angewachsen. Eine Sprecherin der Stockholmer Studentenwohnheimsverwaltung sagte, angesichts des knappen Wohnraums könne Wohnraum für Studierende nicht billiger angeboten werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".