Die Betreuer müssen sich für die nächsten Nächte eine neue Bleibe suchen
Großbrand in Ruhpolding

Unterkunft der schwedischen Biathlon-Trainer abgebrannt

Die Trainer und Betreuer der schwedischen Biathlon-Mannschaft durchlebten am Donnerstag einen dramatischen Morgen im bayerischen Ruhpolding. Während sie gerade am Frühstückstisch saßen, begann das direkt an ihre Unterkunft angeschlossene Stallgebäude zu brennen.

Die Nationaltrainer Marko Laaksonen und Johan Hagström, Teamkoordinator Anders Byström und die fünf Skipräparatoren rannten in ihre Zimmer, um ihr Gepäck und das Material der Mannschaft zu retten. Dabei konnten sie einen Großteil der Sachen mitnehmen. Nur einige weniger wichtige Dinge seien den Flammen zum Opfer gefallen, berichtete Johan Hagström im Gespräch mit der Sportredaktion des Schwedischen Rundfunks.

Auf die beiden Wettkämpfe des Tages, die Staffeln im Biathlon-Weltcup, die die schwedischen Männer übrigens mit einem guten vierten Platz abschlossen, habe die Dramatik am Morgen keine Auswirkungen gehabt, erklärte Hagström. Alles Wichtige für den Tag sei gerettet und niemand verletzt worden. Wie das Traunsteiner Tagblatt berichtet, entstand bei dem Brand in der Unterkunft der Betreuer ein Sachschaden in Höhe von etwa 300.000 Euro. Die Sportler der schwedischen Mannschaft sind in einem anderen Quartier im Zentrum von Ruhpolding untergebracht.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista