Jeder verträgt unterschiedlich viel...
Hoher Promillewert aber keine Trunkenheit am Steuer

Freispruch trotz 1,64 Promille im Blut

Ein Mann aus dem mittelschwedischen Karlskoga ist vom Amtsgericht Örebro vom Vorwurf der Trunkenheit am Steuer freigesprochen worden, obwohl die Polizei bei ihm bei einer Kontrolle mehr als 1,6 Promille Alkohol im Blut festgestellt hatte. Grund für den Freispruch: Der Mann ist Asiat.

In der Urteilsbegründung schreibt der zuständige Richter, dass es allgemein bekannt sei, dass Menschen aus verschiedenen Volksgruppen unterschiedlich auf die Einnahme von Alkohol reagierten. Ein zum Thema angefertigtes Gutachten der Rechtsmedizin könne daher nicht als Beweismittel gegen den Angeklagten verwendet werden.

In dem Gutachten hatten die Experten festgestellt, dass die Analysewerte der Darstellung des Geschehens widersprechen, die der Mann selbst zu Protokoll gegeben hatte. Der Angeklagte hatte angegeben, am Silvesterabend 2012 lediglich ein Glas Bier vor seiner Autofahrt getrunken zu haben. Erst nachdem er zu Hause angekommen war, habe er mehrere Glas Whiskey zu sich genommen. Polizisten hatten den Mann in seiner Wohnung kontrolliert, nachdem sie von Angestellten einer Tankstelle alarmiert worden waren, die ihren Kunden als betrunken aufgefasst hatten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".