Soll runderneuert werden: X2000
SJ und ABB

Historische Investition in die Bahn

Die staatliche Eisenbahngesellschaft SJ investiert umgerechnet knapp 400 Millionen Euro in die Modernisierung ihrer Hochgeschwindigkeitszüge. Das gab SJ am Donnerstag bekannt.

Konzernchef Crister Fritzson sprach auf einer Pressekonferenz in Stockholm von einem "großen Tag" für das Unternehmen. Er sei stolz darauf, "eines der größten, möglicherweise das wichtigste SJ-Vorhaben der letzten 150 Jahre" präsentieren zu können. In einem ersten Schritt hat SJ jetzt ein Teilabkommen im Wert von 160 Millionen Euro mit ABB abgeschlossen.

Bei der Um- und Aufrüstung der Hochgeschwindigkeitszüge des Typs X2000 soll es zunächst um die technische Aufrüstung gehen, in einem zweiten Schritt folgen dann Service und Inneneinrichtung. Die X2000-Züge würden nach Abschluss des Projekts zu den besten in Schweden werden, so Fritzson. Wichtigstes Ziel sei größere Pünktlichkeit. In der Vergangenheit war die Bahngesellschaft immer wieder wegen häufiger Verspätungen kritisiert worden.

Gedränge auf den Schienen

Mit der Großinvestition stellt sich SJ wachsender Konkurrenz. Auf Schwedens Schienennetz ist es in jüngster Zeit enger geworden. Auf ihrer einträglichsten Strecke, der zwischen Stockholm und Göteborg, sieht sich die Staatsbahn ab Herbst von dem Unternehmen Citytåg herausgefordert, das wochentags jeweils drei Abfahrten plant. Auch der MTR-Konzern setzt zwischen Stockholm und Göteborg bald mehr und modernisierte Züge ein.

Während Fernreisende also mehr Wahlmöglichkeiten erhalten, müssen sich Reisende im Regionalverkehr vielfach auf schlechtere Bedingungen einstellen. Aufgrund des wachsenden Gedränges auf der Schiene werde man Prioritäten setzen und dem aus gesellschaftlicher Sicht wichtigsten Verkehr Vorfahrt einräumen müssen, sagte ein Sprecher der Verkehrsbehörde der Tageszeitung Dagens Nyheter. Schnellzüge hätten dabei grundsätzlich höhere Priorität als der Regional- und Güterverkehr. Pendler müssen ab Herbst vor allem im Berufsverkehr mit längeren Fahrtzeiten rechnen. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".