Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Nach Freisprüchen in Vergewaltigungsfällen

Demonstration für neues Sexualstrafrecht

Publicerat måndag 20 januari 2014 kl 09.34
Die Leute sind wegen der aktuellen Rechtslage auf die Strasse gegangen

Am Wochenende haben rund 3000 Menschen in Stockholm für eine Reform des Sexualstrafrechts demonstriert. Die Demonstranten forderten am Samstag in der schwedischen Hauptstadt unter anderem, dass eine Einwilligung zum Geschlechtsverkehr zwingend vorgeschrieben werden müsse.

Bei der aktuellen Rechtslage muss Angeklagten in einem Vergewaltigungsprozess nachgewiesen werden, dass sie davon wussten, dass die Opfer keinen Sex haben wollten. Zuvor war es in mehreren von der Öffentlichkeit aufmerksam verfolgten Prozessen zu Freisprüchen gekommen. Laut einer Veranstalterin der Demonstration gegenüber dem Schwedischen Rundfunk hätten die Leute genug von einem Gesetz, das offensichtlich nicht funktioniere.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".