Bildt erfreut über EU-Mission in Zentralafrika

„Es geht darum, Menschen zu schützen“

Schwedens Außenminister Carl Bildt hat die Entscheidung des EU-Ministerrates begrüßt, eine Friedenstruppe in die Zentralafrikanische Republik zu entsenden.

Es gehe darum Menschenleben zu schützen, sagte Bildt dem Schwedischen Rundfunk nach der Entscheidung am Montagnachmittag. Die Truppe habe den Auftrag, den Boden für eine größere UN-Mission in der Zukunft zu bereiten und die Regierung zu unterstützen.

Bildt räumte ein, dass die Ausgangssituation in dem Land sehr schwierig sei. Inwiefern Schweden zur Mission beitragen wird, müsse die Regierung in Stockholm jetzt beraten. Auch die Finanzierungsfrage sei noch nicht gelöst, so Bildt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".