Sicherer Ort?
Debatte um Sicherheit von Politikern

Schwedendemokraten fürchten gewaltsamen Wahlkampf

Die Schwedendemokraten befürchten, dass ihre Vertreter im Wahlkampf zu den Europa- und Reichstagswahlen Drohungen und Gewalt ausgesetzt werden. Dies erklärte ein Abgeordneter der rechtspopulistischen Partei im Zuge der von den Schwedendemokraten angeregten Debatte im Reichstag.

Justizministerin Beatrice Ask wurde dabei gefragt, was sie angesichts der zunehmenden Gewalt gegen Politiker zu tun gedenke. Ask sagte darauf, dass zurzeit auf breiter Front Maßnahmen anlaufen, um die Sicherheit der Politiker zu gewährleisten. Vor allem Vertreter der Schwedendemokraten sind in letzter Zeit immer häufiger Ziel von Drohungen und Gewalt gewesen. Ein Sprecher der Sozialdemokraten machte darauf aufmerksam, dass vor allem die rechtsextreme Gewalt zugenommen habe.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".