Außenminister und jetzt auch Internet-Experte: Carl Bildt
Neuer Auftrag für den Außenminister

Bildt leitet internationale Internet-Kommission

Schwedens Außenminister Carl Bildt wird Vorsitzender einer neuen internationalen Kommission, die sich im Zuge der Enthüllungen von Edward Snowden mit der Weiterentwicklung des Internets befassen soll. Dies wurde im Rahmen des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos bekannt.

Bildt sagte der britischen Zeitung The Guardian, dass die offene und flexible Struktur des Netzes die schnelle Entwicklung des Internets erst möglich gemacht habe. Diese werde aber zunehmend angegriffen, so Bildt. Die neue Kommission soll aus insgesamt 25 Personen bestehen, darunter Politiker, Akademiker und ehemalige leitende Geheimdienst-Mitarbeiter. Initiiert wurde sie von den außenpolitischen Think-Tanks Chatham House und Center for International Governance and Innovation (CIGI). Außenminister Carl Bildt hatte sich in Schweden bisher nicht als Internet-Experte oder gar Kritiker von Geheimdienstoperationen hervorgetan.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".