Göran Lindberg vor Gericht
Fall Göran Lindberg

Verurteilter Ex-Polizeichef kommt wieder frei

Der unter anderem wegen schwerer Vergewaltigung und Körperverletzung verurteilte ehemalige hohe Polizeichef, Göran Lindberg, wird am Wochenende vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Dies hat Lindbergs Anwalt bekannt gegeben.

Laut einem psychologischen Gutachten aus dem vergangenen Jahr besteht bei dem Verurteilten jedoch ein hohes Risiko, dass er nach seiner Freilassung erneut Sexualstraftaten begeht, da er auf die in der Haft erhaltene Behandlung kaum angesprochen habe. Zwischen der damals, im Zusammenhang mit einem Antrag auf Hafturlaub, erstellten Beurteilung und dem jetzigen Entlassungsbeschluss bestehe allerdings kein Zusammenhang, so der Anwalt. Die Justizvollzugsbehörde bestätigte, dass sich Lindberg in der Haft nichts zuschulden hat kommen lassen und deshalb nach dem Absitzen von zwei Dritteln der Strafzeit freigelassen werde.

Göran Lindberg war 2010, kurz nach seiner Pensionierung, wegen zum Teil schwerer Vergewaltigung in mindestens drei Fällen, wegen Körperverletzung, Kuppelei und dem Kauf sexueller Dienstleistungen zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Bevor diese Straftaten bekannt wurden, war Lindberg unter anderem Rektor der Polizeihochschule Stockholm und Polizeichef in Uppsala gewesen. Während seiner Dienstzeit war er vor allem durch Engagement in Gleichstellungsfragen aufgefallen. Die Aufdeckung des Doppellebens Lindbergs hatte 2010 sowohl in Schweden als auch international viel Aufmerksamkeit erregt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".