Einer der begehrten Grammys geht in diesem Jahr nach Schweden
Bester Musikfilm des Jahres

Grammy an schwedischen Regisseur

Der schwedische Regisseur Jonas Åkerlund ist am Sonntagabend mit einem Grammy Award ausgezeichnet worden. Er erhielt den begehrten US-Musikpreis in der Kategorie Bester Musikfilm.

Zusammen mit den Produzenten Violaine Etienne, Aron Levine und Scott Rodger wurde Åkerlund für seine Arbeit am Film "Live Kisses" geehrt, in dem es um das frühere Beatles-Mitglied Paul McCartney und die Aufnahmen zu dessen Album "Kisses on the Bottom" geht. Es ist bereits der zweite Grammy für den Regisseur. 1999 erhielt er den Preis für das Video zum Song "Ray of light" von Madonna, das als Musikvideo des Jahres ausgezeichnet wurde. Åkerlund hat bereits mit Branchengrößen wie U2, Metallica, Ozzy Osbourne, Robbie Williams und Lady Gaga zusammengearbeitet. Neben Musikvideos, Spiel- und Musikfilmen führte der heute 48-Jährige auch bei zahlreichen Werbespots Regie.

Bei der am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles ausgetragenen 56. Grammy-Gala waren neben Jonas Åkerlund auch noch weitere Schweden nominiert gewesen. Der Songschreiber und Produzent Max Martin, der DJ Alesso und das Göteborger Symphonieorchester mit seinem Dirigenten Neeme Järvi gingen bei der Verleihung jedoch leer aus.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista